Dienstag, 16. Juli 2019
Textgrösse

Aktuelles

Weil ich schon so lieb bin, wenn man mich anbindet, durfte ich mit und bei der Prüfung zuschauen. Aber das war dann doch echt langweilig. Da hab ich mich lieber mal in den Schatten verzogen und ein Nickerchen gehalten :-)

Da ganz viele die Prüfung bestanden haben, wurde danach noch gegrillt und gefeiert und das haben Anou und ich ausgenützt und ausgiebig getobt.

 

... geht's in die Welpengruppe - *freu*.

Heute durften wir gaaaaanz viel spielen und es waren auch ganz viele da. Das Wetter war toll und es gab sogar ein Bällebad mit Wasser.

Anschließend haben wir Anbinden geübt und immer einer durfte mit Herrchen oder Frauchen unter das Schwungtuch.

Mann, mann, mann - da jagd man doch keinen Hund vor die Tür. Jetzt regnet bzw. schüttet es seit Tagen ohne Unterbrechung und alles steht unter Wasser.

Sogar die Welpenstunde ist im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. *schmoll*

Unsere Frauchens haben ganz spontan ein Welpentreffen organisiert und ich hab meine Mama und alle meine Geschwisterchen wieder gesehen.

Wir haben uns alle in Reutlingen auf dem Hundeplatz des VSGH getroffen und erst mal eine kleine Gassirunde gedreht.

Ein bisschen haben wir schon rumgezickt aber dann auch toll miteinander toben können. Jemand hat ganz viele Bilder von uns gemacht. Da bin ich schon sehr gespannt...

Hier sind nun noch einige Fotos vom Treffen: Galerie

Und außerdem sind wir in der Werbung - schaut mal:

 

Wir waren beim Tierarzt und ich bin erst untersucht und dann geimpft worden.

Alle sagen, ich war sehr tapfer. Dabei hab ich gar nix gemerkt und dort war es bisher immer lustig.

Ach ja: mein aktuelles "Kampfgewicht" beträgt 10,55 kg.

Am Nachmittag haben wir uns mit Monique, Luna und Arielle getroffen und sind in den Wildpark gefahren.

Boah war das spannend. Lauter komische Vierbeiner, die so ganz anders aussehen und riechen.

Aber nach einer Weile konnte ich mich dann schnell anfreunden.

Heute durfte ich in der Welpengruppe endlich mal mit meinem Schwesterchen Anou spielen. Mann sind wir durch die Gegend gedüst ! Aber danach war ich doch recht fertig.

Vom 22.-24. Juni waren wir wieder zu Besuch bei Claudi in Würenlos.

Eigentlich sollte Askya nochmal an der Uniklinik untersucht werden aber der Termin wurde abgesagt.

Da aber alles schon organisiert war, sind wir samt Opa und Oma trotzdem gefahren und haben den Donnerstag zu einem gemütlichen Stadtbummel in Baden genutzt.

Was gab es da nicht alles zu sehen...

Häuser, Straßen, Autos, Züge, Menschen, Spatzen und vor allem Tauben... Mann waren die schnell weg - und ich hätte so gerne eine gefangen !

Außerdem sind wir mit einem riesigen Glasaufzug gefahren, zu dem man über eine Brücke aus offenem Metallgitter gelangt ist. Mein Frauchen hat richtig Schiss gehabt aber ich hab ihr gezeigt, dass sie keine Angst haben muss und bin mal vorweg gelaufen. Lächelnd

Komischerweise begegnen wir gerade auf der Gassirunde jedesmal anderem Getier. Heute waren es erst Pferde und dann auch noch Hühner.

Ich glaub langsam, da steckt System dahinter :-)

Wir waren am Nachmittag als Zuschauer auf der Obi-Prüfung und haben geguckt, wie unsere Trainerin Anke ein schönes V gelaufen ist.

Ich war ganz brav und dafür hab ich von allen Leckerchen und Streicheleinheiten eingeheimst - *ganzliebguck*

 Weiß schon, wie der Hase läuft.

Heute hatten wir in der Welpengruppe Besuch von 2 Meerschweinchen. Selbstverständlich sind die Hundeerprobt und haben keine Angst vor uns. Ganz im Gegensatz von ein paar Kollegen - die haben erst mal große Augen gemacht.

Das andere Spiel war lustig. Wir sollten Frauchen hinter einem Zelt suchen. Doof war nur, dass mich so eine Tante erst mal fest gehalten hat. Mann musste ich da rennen. Und Frauchen hat sich so gefreut, dass ich wieder da war. Glaubt die eigentlich ich bin doof ?

Hier der Beweis: seit heute hab ich Stehohren

Heute waren ganz viele neue Welpis da. Da gehöre ich schon zu den alten Hasen. Und schneller als die anderen (mit Ausnahme von meiner Schwester Anou) bin ich auch schon.

Die Koordinationsübungen und die Hängebrücke waren nicht wirklich ein Problem.
Vor allem das Wackelbrett fand ich lustig.

Da meine große weiße Freundin Askya einen Untersuchungstermin an der Uniklinik in Zürich hatte, sind Petra & Uwe mit uns beiden vom 7.-9. Mai in die Schweiz zu Petras Schwester gefahren.

Ich war ganz lieb und auch die Autofahrt war kein Problem.

Keine Labbies heute dabei...

...man konnte ganz in Ruhe mit den anderen Fangen spielen.

Aber das Laufen an der Leine find ich doof. Es macht viel mehr Spaß, in die Leine zu beißen und Frauchen zu ärgern.

Die erste Welpengruppe hat mir nicht so gefallen.

Diese distanzlosen Labbies haben sich immer auf mich und vor allem auf die Leckerlis von meinem Frauchen gestürzt. Da hab ich mich mal schön verkrochen und meine Gutzis selber gegessen.

Ach ja und da es so angefangen hat zu regnen, durften wir noch im Zelt das "Rampen-Laufen" üben.

Heute bin ich bei Petra & Uwe eingezogen

Die Autofahrt war völlig unproblematisch. Nach ca. 10 min. bin ich bei Petra auf dem Schoß eingeschlafen.

Nachdem wir angekommen waren, durfte ich gleich mit Askya in den Garten und habe nach Erledigung aller dringender Geschäfte was zu nagen bekommen.

Insgesamt habe ich ungefähr 5 min. gebraucht um mich einzuleben. Seither stell ich hier in Aize das Leben auf den Kopf.