Mittwoch, 12. Dezember 2018
Textgrösse

Urlaub 2015 - Nov.

Die Hausübergabe war schnell und problemlos. Und bereits um 10:02 Uhr waren wir unterwegs nach Deutschland.

Wir sind gut zu Hause angekommen und da es von der Heimfahrt keine Bilder gibt, zeige ich Euch hier mal eine Sammlung der Bilder von unserem gemütlichen Ferienhaus.

Noch einmal Sonne, noch einmal an den Strand bevor es wieder nach Hause geht.

Ausgangspunkt war der Parkplatz am Zeeuwse Stromen. Über den Jan van Renesse-Übergang sind wir Richtung Süden zur Sandbank marschiert.

Wegen des Windes haben wir dort zum ersten Mal auch Kitesurfer gesehen, allerdings waren die hinter der Sandbank.

Auch die Seehuhnde waren heute gut zu sehen.

Ansonsten gab es das Übliche: Toben, Rennen, Buddeln, Bilder machen und Sonne genießen.

 

Morgen geht es wieder nach Hause und wir hatten einmal mehr einen tollen Urlaub in Zeeland.

Endlich wieder Sonne - nix wie an den Strand....

Heute ging es nochmal nach New Haamstede und los sind wir wieder am Vuurtorenpad. Vom Strandlooper aus ging es nach Norden bis kurz hinter den Middenpad und dann zurück zurch die Dünen.

Aber was sag ich - Bilder sagen mehr als Worte - schaut mal her:

Wie immer hatten wir massenhaft Platz zum Toben.

Für Mitte November hatte die Landschaft auch noch so einiges zu bieten und es war angenehm warm.

Abends sind wir noch kurz über den Oosterscheldedamm gefahren und wollten in Vrouwenpolder Kibbeling essen. Leider hatte auch der Fischwagen dort schon Winterpause und glänzte durch Abwesenheit.

Aber die Fahrt hat sich trotzdem gelohnt:

Zurück in Renesse haben wir uns im t'Koppeltje unseren Kibbeling gekauft und sind an den Brouwersdam gefahren, um uns den schönen Sonnenuntergang anzuschauen:

Das Wetter war immer noch durchwachsen und so haben wir beschlossen, endlich einmal die andere Seite von Renesse zu erkunden.

Mit dem Auto sind wir bis zum Restaurant "Zeerust" gefahren und von dort aus Richtung Westen marschiert. Da gibt es auch jede Menge netter Villen und Ferienhäuser. Auf dem Rückweg zum Zeerust ging es durch den Schlossgarten von Slot Moermund und dann zum Einkehrschwung.

Lecker - da waren wir ganz sicher nicht zum letzten Mal.

Heute wollten wir es mal ruhig angehen lassen. Ein kürzerer Spaziergang, viel chillen und lesen und dann lecker Essen. Schee wars!

Nachdem jetzt auch die letzten Herbstferien und das Wochenende rum sind, ist Renesse endgültig in den "Winterschlaf" gefallen... Fast alle Strandpavillions haben jetzt nur noch Fr-So geöffnet und so sind wir dann mit dem Auto an den Jan van Renesse Weg gefahren und Richtung Norden marschiert. Das Kijkduin hat nämlich auch unter der Woche geöffnet!

Es war recht windig und zum ersten Mal gab es so etwas wie Wellen an der Nordsee.

 

Auf dem Heimweg ist noch dieser Krabbenkutter ganz dicht an uns vorbei geschippert:

Sonntag - das Auto bleibt zu Hause - wir laufen zum Watergat-Übergang und dann direkt hinter den ersten Dünen einem kleinen Pfad entlang nach Süden. Da waren wir bisher noch nie.

Auf dem Weg zum Strand sind wir diesem Gesellen hier begegnet:

Und dann: rennen, rennen, rennen und nochmals rennen....

Der obligatorische Einkehrschwung im ZZW musste natürlich sein:

Am Ende waren es mal wieder mehr als 10km, die wir unterwegs waren. Wir Hunde natürlich entsprechend mehr....

Nach dem Einkaufen waren wir dann noch am Brouwersdam "Seehonden kijken" und dabei haben wir das Rätsel, um die vielen Arbeitsschiffe gelöst, die die ganze Zeit in der Bucht vor Renesse liegen.

Zum Abendessen hat Uwe dann Garnelen gekocht und wir haben ein Rinderohr zum Nachtisch bekommen - hmmm lecker!!!

Da es Samstag ist, haben wir uns heute mal wieder den Strand von Nieuw Haamstede ausgesucht und sind mit dem Auto zum Strandübergang am Leuchtturm gefahren.

Wie erwartet war nicht viel Betrieb aber der Strandlooper hatte zum Glück geöffnet.

 

Ungefähr bis zum Verklikkerpad sind wir gelaufen und haben unterwegs viel Spaß beim rennen gehabt. Frauchen hatte die große Kamera dabei und tolle Fotos gemacht.

 

 

Sehr viel los war heute nicht am Strand und so konnten wir wieder einmal nach herzenslust Rennen:

Und hier noch ein Video:

So - nachdem wir den Rundweg durch die Zeepeduinen im Mai ja leider nicht gefunden haben, waren wir dieses Mal besser vorbereitet.

Und das hat sich richtig gelohnt! Wir Mädels fanden es zwar doof, dass wir an der Schleppe laufen mussten aber unsere Dosenöffner wollten bei all den freilaufenden Viechern lieber kein Risiko eingehen.

Gleich am Anfang ging es den Berg hoch und auf einmal kam eine große Sanddüne mitten im Wald. Da durften wir noch ohne Leine toben.

 

Auf dem Weg durch den Wald haben wir dann noch dieses Prachtexemplar gefunden:

Ganz so schön, wie an den letzten Tagen war das Wetter heute nicht aber wir hatten angenehme Temperaturen und einen Mix aus Sonne, Wolken und ab und zu einem kleinen Schauer.

Jürgen und Jonah wollten Rad fahren und wir haben uns verabredet, zum Essen ins ZZW zu gehen.Tanja war schneller, als wir gedacht haben, so dass aus dem Treffpunkt beim Zwaluw nix wurde und wir über den Radweg direkt zum ZZW sind. Dort hatten wir während eines Schauers dann gegessen. Die Ehrhardt-Jungs sind dann los, die Räder abzugeben und wir wollten uns am Auto treffen.

Auf dem Weg zum Treffpunkt mit Jonah und Jürgen entstand dieses Bild am Jan van Renesse Weg.

Heim sind wir wieder über den Radweg und dann kam doch noch die Sonne raus. Dabei sind dann diese Bilder entstanden:

Und weil es so schön, war gleich nochmal...

Wir haben uns mit Tanja am Watergat verabredet und sind dann gemeinsam ins ZZW gelaufen. Einfach scheeeeeee....

Nach dem Ausschlafen, Frühstücken sind wir bester Laune bei wundervollem, fast sommerlichem Wetter an den Watergat-Strand gestartet.

Dort angekommen, ging erst mal so richtig die Post ab:

Unterwegs haben sich Ehrhardts gemeldet und gesagt, dass sie mit Cody unterwegs nach Renesse sind. Als Treffpunkt wurde erst mal unser Häuschen vereinbart und von dort aus sind wir alle zusammen an den Brouwersdam gefahren. Jürgen und Jonah wollten angeln und wir anderen sind vom Beach Club aus nach Süden am Strand entlang gelaufen.

Es war super leer und wir 3 Fellnasen haben uns im großen und ganzen prima vertragen.

Der Einkehrschwung hat uns in den Strandpavillion Kijkduin verschlagen.

Und zum Abschluss wurden wir mit einem wundervollen Sonnenuntergang belohnt.

Heute morgen beim Aufwachen lachte die Sonne schon vom Himmel - perfekt.

Frühstücken, fertig machen und dann nix wie los.... Durch den Wald an der Hoogenboomlaan über den Watergat-Übergang erstmal nach Süden.

In der Sonne zeigte das Thermometer annähernd 30°C und wir durften sogar ins Wasser. Das Zwaluw sah aus wie ein Gerippe und ansonsten präsentierten sich Fauna und Flora in tollem Herbstgewand.

 

War ne tolle Runde bei tollem Wetter und wir alle haben es sehr genossen. Nicht mal die Seemöwen haben mich heute interessiert.

Trotz des Beginns der Herbstferien war auf der A61 nicht allzu viel Verkehr und auch der Nebel hielt sich in Grenzen. Zwischen Köln und Aachen hat sich dann sogar die Sonne durchgekämpft.

Nachdem wir mit nur einer kurzen Rast in Aachen und einem mittelgroßen Stau in der Gegend von Antwerpen super durchgekommen sind, konnten wir schon um 14:30 Uhr das Häuschen beziehen und uns anschließend auf zu Strand machen.

Als wir auf die zeeländischen Inseln gekommen sind, hatten wir super Wetter und haben noch einen kleinen Stop eingelegt.

Das Haus ist sehr schnuckelig und hat einen mega großen Garten, der komplett eingezäunt ist - Daumen hoch!

Nachdem das Auto ausgeladen und nötigste ausgepackt war, hielt uns nix mehr und wir sind direkt ans Meer. Mann was war das schön!!!

Trotz Wochenende und den letzten Tagen der holländischen Herbstferien war genug Platz für uns zu rennen und zu toben.
Petra & Uwe haben sich dann noch im ZZW einen Snack gegönnt.

Abends noch Einkaufen im Jumbo und dann ab nach Hause. Wir waren alle geschafft und sind früh ins Bett. Mal sehen wie das Wetter morgen ist....

7:00 Uhr: gleich geht's los.

Es ist alle gepackt, Uwe belädt grad das Auto und wir können es kaum erwarten...

Während hier zu Hause die Hitzewelle zuschlägt, träumen wir von Holland und vom Strand.

Leider sind es noch viel zu viele Tage, bis es wieder los geht aber wir legen schon mal das Urlaubstagebuch an.

Am 31. Oktober fahren wir dann endlich wieder nach Renesse. Diesmal lassen wir uns 2 Wochen lang den Herbstwind um die Nase wehen. Untergebracht sind wir wieder in der Hoogeboomlaan aber in einem anderes Häuschen als im Mai.

Hier ist der Link zum Vermieter: http://www.renessehaus.de/

Der Bungalow befindet sich am Ortsrand von Renesse im Bungalowpark "De Westhoek". Es ist das Haus-Nr. 11.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.