Sonntag, 19. August 2018
Textgrösse

Urlaub 2014

Fast pünktlich haben wir um 9:30 Uhr das Häuschen übergeben und uns auf den Heimweg gemacht. Die Route ging über Zieriksee, Breda, Eindhoven, Venlo und dann über die A61 zurück. Leider meinte die deutsche Autobahnverwaltung, dass es eine gute Idee wäre, ein neues Schild zu montieren und dazu eine komplette Spur zu sperren. Das hat und einen schönen Stau von 10km beschert und so waren wir dann auch erst geben 16:30 Uhr wieder zu Hause.

Nach einer kurzen, freudigen Begrüßung von Oma und Opa sind wir dann auch schon gleich auf den Hundeplatz gefahren.

Noch ein letztes Mal wollten wir an den Strand. Da das Wetter eher unbeständig war sind wir wieder nach Renesse, um nicht so weit zum Auto laufen zu müssen wenn es regnen sollte.

Schon am Parkplatz war zu sehen, dass heute am Feiertag deutlich mehr los war. Dennoch konnten wir uns austoben und dann haben wir uns ein windstilles Plätzchen in den Dünen gesucht, um wieder trocken und warm zu werden.

Da es zwar trocken aber bewölkt war, sind wir heute mal zum Laufen in den Wald gefahren. Ja richtig - in den Wald.

Das Gebiet der Boswachterij ist ein rießiger Dünenwald mit mehreren Seen und Teichen und einem ausgeschilderten Wegenetz, bei dem jeder die richtige Strecke findet.

Sowohl am Parkplatz als auch im Wald befindent sich Aussichtstürme und die heideartige Landschaft wird von wild lebenden Ponys beweidet.

Es war herrlich zu laufen und gab jede Menge zu schnüffeln - da konnte ich sogar verschmerzen, dass ich sicherheitshalber an der Flex bleiben musste.

Zum Mittagessen waren wir dann in der Pannekoekenmolen in Burgh Haamstede.

Rotterdam bei Regen... deshalb nur ein paar Impressionen aus der schönen Stadt:

Daß es eine Woche mit Brückentag ist merkt man daran, dass auch bei starker Bewölkung Menschen am Strand sind. Aber nach ein paar Metern den Strand runter waren wir doch fast wieder alleine.

Da es in der Nacht viel Wind und Wellen gab, hat es viel Schaum am Strand gehabt und Uwe und ich hatten in windeseile neue "Stiefel".

Das erste Mal saßen wir nicht auf der Terrasse des ZZW sondern im gemütlichen Innenraum.

Auch sonntags wollten wir dem Trubel aus dem Weg gehen und sind wieder nach Nieuw Haamstede gefahren. Diesmal haben wir den Vuurtorenpad benutzt und sind in Richtung Süden marschiert.

Auch dort gibt es wunderschöne Dünenlandschaften zu sehen, so dass einem der Marsch an den Strand nicht langweilig wird.

Ein paar Bilder, bei denen ich mich zum Horst mache gibt es auch:

Den Einkehrschwung machten wir im Strandlooper direkt dort am Strandübergang.

Da Wochenende und schönes Wetter war haben wir uns heute wieder mal einen weniger besuchten Strandübergang ausgesucht. Wir sind nach Nieuw Haamstede am Verklikkerpad zum Strand und von dort aus Richtung Norden zu den Sandbänken marschiert.

Dort am Strand waren wir mal wieder herrlich alleine und konnten uns austoben.

Bei den Sandbänken haben wir dann tatsächlich Seehunde gesehen. Juhu!

Abends sind wir noch ins Natural High gefahren, um uns das bunte Treiben der Kitesportler anzuschauen.

Welch ein Unterschied zu dem einsamen Naturstrand am Nachmittag!

Da es versprach, erneut ein wunderschöner Tag zu werden, wollten wir es ausnutzen und sind nochmal nach Renesse an den Strand gefahren, bevor die Horden aus dem Rheinland über das Wochenende einfallen.

An einem einsamen Stück haben wir auf dem Rückweg sogar ein bisschen BH-Training gemacht.

Bei dem tollen Wetter haben wir beschlossen, mal direkt in Renesse an den Strand zu fahren. Nach 2 vergleblichen Versuchen an Strandübergängen ohne Parkmöglichkeit sind wir dann wieder bei Nr. 15 gelandet.

Von dort aus hatte man eine tolle Sicht auf den Leuchtturm von Nieuw Haamstede.

Das Wetter war super und wir haben einen tollen Spaziergang in Richtung Süden gemacht. Askya war super drauf und hat die ganze Zeit versucht, mich zu fangen.

Aber ich bin inzwischen schneller :-)

Es gab eine Menge zu sehen und zu erleben.

Unsere Mittagspause haben wir im Strandpavillon Zwaluw eingelegt.

Dort gab es ein Fernrohr, durch das man die Seehunde auf den vorgelagerten Sandbänken sehen konnte. Außerdam war die Sicht so gut, dass man auch Teile des Hafens von Rotterdam sehen konnte.

Weil es so toll war, haben wir dann auf dem Rückweg zum Auto noch eine Kaffepause im Zuid Zuid West gemacht, wo Petra und Uwe leckeren Holländischen Apfelkuchen zum Kaffee hatten.

Dann wollten wir es uns zu Hause so richtig gemütlich machen und es sollte frische Muscheln zum Essen geben. Leider waren die Meisten aus der Packung nicht zu gebrauchen, so dass wir dann im 3. Pavillon des Tages gelandet sind: Natural High am Brouwersdam.

Das Essen dort war extrem lecker und mit dem wunderschönen Sonnenuntergang endete einer der schönsten Tage hier.

Das Wetter war heute etwas bewölkt, so dass wir direkt in Renesse an den Strand gefahren sind und von dort bis zum Pavillon Zuid Zuid West marschiert sind.

Während wir unterwegs waren, klarte es auf und so wurde es wieder ein wunderschöner Strandspaziergang mit viel Spielen und Toben.

Heute haben wir eine Bootsrundfahrt mit dem Passagierschiff "De Onrust" auf der Osterschelde unternommen. Hier ein paar Impressionen:

Die Fahrt startete in Brouwersluis und führte an großen Sandbänken mit vielen Seevögeln und auch Seehunden vorbei bis fast nach Zieriksee. Auch Schweinswale haben wir vorbeischwimmen sehen. Die waren leider zu schnell für die Kamera.

Da das Wetter einfach wieder nur genial war, sind wir schon am Vormittag los gezogen. 

Zuerst ging's zum VVV, dem niederländischen Fremdenverkehrsamt, wo wir für morgen eine Bootsfahrt gebucht haben. 

Dann ging's an den Strand. Da gerade Niedrigwasser war, konnten wir auf einer langen Sandbank in der Nordsee laufen. War das schön und das Beste: es war fast nix los.

Nach dem Einkehrschwung im Strandpavillon sind wir zurück zum Auto wieder über die schmale Sandbank gelaufen.

Nach dem Einkaufen in Zieriksee sind wir heim und liegen jetzt alle vier faul im Garten im Schatten.

Vormittags waren wir im Naturschutzgebiet De Schelphoek spazieren. 

Nach einer ausgiebigen Siesta in unserem Garten...

...hat sich Frauchen ein Fahrrad geschnappt, um die Gegend für unser Abendprogramm zu erkunden.

Zuerst waren wir Essen im t'Koppeltje. Das ist Zeelands beste Frikandellenbude. Laut Herrchen und Frauchen war das Essen auch super - nur wir haben wieder mal nicht den kleinsten Pommes ab bekommen.

Dann ging's weiter zum Brouwersdam zum Seehunde gucken und anschließend an den Strand wo Askya und ich nach Herzenslust toben, rennen und planschen durften.

Im Beachclub Perry's gabs dann das Feierabendbier für Herrchen und Frauchen, bevor wir (voll kitschig) im Sonnenuntergang nach Hause gefahren sind.

Das schöne Wetter heute haben wir direkt ausgenützt und sind an unseren Lieblingsstrand nach Nieuw Hamsteede gefahren.

Am Parkplatz beim Middenpad ging es los.

Es war so toll. Kaum was los, die Sonne scheint und wir durften toben und rennen.

Nur das Salzwasser und die Quallen schmecken sch.... (ups) Aber das merk ich mir und versuch es nicht nochmal.

Nachdem wir super durchgekommen sind waren wir gegen 14 Uhr nach der Fahrt über den Brouwersdam auf Schouwen Duiveland angekommen und sind als allererstes mal an den Strand gefahren.

Dann waren wir einkaufen, den Hausschlüssel abholen und sind dann "eingezogen".

Das Häuschen ist sehr ruhig gelegen und für uns ideal.

 

Dann war erst mal chillen angesagt:

7:28 Uhr

So - jezt geht's los!

Die letzten Sachen sind gepackt und verstaut - das Haus ist verlassen - wir sind unterwegs...

Knapp 600 km liegen vor uns

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Route nach Den Osse, Brouwershaven, Niederlande auf einer größeren Karte anzeigen

Bis bald!

Morgen geht's los. Die meisten Sachen sind schon im Auto und Askya und ich müssen jetzt nur noch aufpassen, dass wir nicht vergessen werden. Das geht ja gar nicht. Zur Sicherheit liegen wir mal quer an der Haustür. Nicht dass da noch was schief geht.

PitaPata Dog tickers

So! Das Ferienhaus ist gebucht und anbezahlt. Das Urlaubstagebuch ist eingerichtet und wir freuen uns alle sehr.

Diesmal geht es bereits im Mai nach Holland. Genauer gesagt vom 16.-30.05.2014 nach Den Osse auf der Halbinsel Schouwen Duiveland (Zeeland).

Den Osse ist ein kleines Dorf ganz in der Nähe des historischen Städchens Brouwershaven im Nordosten der Insel. Es liegt direkt am Grevelingenmeer und nur wenige Kilometer von der Nordsee mit ihren endlosen Stränden entfernt.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Hier ist der Link zum Ferienhaus "Meeuwennest".

Und hier ist noch ein Link zum aktuellen Wetterbericht in Den Osse.

Login Form