Mittwoch, 15. August 2018
Textgrösse

Boswachterij Westenschouwen

Da es heute vormittag geregnet hat, haben wir alle erst mal ausgeschlafen, ausgiebig gefrühstückt (nur Petra & Uwe) und dann, als es aufgehört hatte in aller Ruhe überlegt was wir heute machen sollen.

Wir haben in der Zwischenzeit schon mal brav gewartet bis es los geht.

Dann sind wir mit dem Auto nach Burgh Haamstede gefahren und haben das Auto am großen Parkplatz beim Eingang der Boswachterij abgestellt.
Die Tour, die wir gemacht haben war ungefähr folgende. So ganz genau hat sich das leider nicht mehr rekonstruieren lassen ;-)

Es ging zunächst vorbei an den kleinen, schwarzen Ponys, die das ganze Gebiet beweiden und dann durch den Wald.

 

Urplötzlich tauchten dann hinter der Pinie große Sanddünen auf und wir waren am Strandübergang Nr. 5 (Domeinen 2)

 

 

Nach einer weiteren Strecke durch den Wald, kamen wir an einem See vorbei (das Ungeheuer von Loch Ness war auch schon da...).

 

Nach einer kurzen Einkaufstour bei Albert Hejn sind wir nach Hause gefahren. Uwe hat dann noch Muscheln für die Zweibeiner gekocht und wir haben leckere Hühnerschenkel bekommen.

 

Jetzt ist nur noch Chillen angesagt. Bis Morgen...

PS
Das scheint ihr neuer Lieblingsplatz zu sein. Als Petra sie heute Nacht mal gesucht hat, lag sie auch da :-)