Donnerstag, 13. August 2020
Textgrösse

Strand Neeltje Jans und Walcheren

Da wir ja nicht völlig lernresistent sind und in den vergangenen Tagen Abends nur noch schwer an Brot gekommen sind, haben wir heute als erstes im Albert Heijn eingekauft. Es hat noch genug Brot gehabt.

Dann haben wir einmal mehr das relativ schöne Wetter ausgenützt und sind gegen Mittag zum Strand auf Neeltje Jans gefahren. Von dort aus haben wir einen tollen Spaziergang gemacht.

Als wir gerade ein paar Meter am quasi leeren Strand gegangen waren und Petra und Uwe die ersten Fotos gemacht haben, kam von irgendwo aus dem Nichts ein Labbi angeschossen. Dem hab ich erstmal Bescheid gestoßen, dass das so nicht geht. Zum Glück konnte ich ihn gleich beeindrucken und hab mich dann brav abrufen lassen. Das Herrchem vom Labbi hat nicht mal nach ihm gerufen - schätze, der wusste gleich, dass es nix nützt. Er ist den ganzen Weg bis zu uns gelaufen und hat seinen Hund eingesammelt mit den Worten: "Sorry - er ist halt abgehauen..."

Frauchen war sehr stolz auf mich, dass ich den nicht gleich in Grund und Boden gerammt hab. Anschließend hatten wir unsere Ruhe und konnten einen schönen leeren Strand genießen.

Endlich gab es auch mal ein paar Wellen zu bestaunen.

Auf einer Düne sind folgende Aufnahmen entstanden:

Nach 2 Stunden und fast 7 km waren wir dann wieder am Auto und sind weiter nach Walcheren gefahren. Dort stand zuerst ein Besuch bei Wachters an, damit Petra und Uwe nochmal lecker Kibbeling essen konnten. Ab Sonntag macht Wachters nämlich "Winterschlaf" bis April.

Leider hatte sich inzwischen das schöne Wetter wieder verabschiedet aber da es trocken geblieben ist sind wir noch nicht gleich wieder nach Hause gefahren.

Von Vrouwenpolder ging es weiter über Oostkapelle und Domburg nach Westkapelle. Dort haben wir unseren Bus mal etwas in Szene gesetzt: