Freitag, 25. Mai 2018
Textgrösse

Katastrophentag

Gleich früh morgens war es wieder wunderschönes Wetter. Hier die Aussicht von unserem Fenster:

Nachdem Herrchen mit Arbeiten fertig war und die Sonne so schön gescheint hat, wollten wir die Gunst der Stunde nutzen und nach Texel an den Strand fahren...

Zunächst alles kein Problem. Die Fahrt über den Deich nach Den Helder verlief problemlos.

>

Dann wurde der Verkehr dichter und dichter und am Fährterminal waren lange Warteschlangen. Was wollen denn die Leute alle auf der Insel???

Aus Versehen sind wir dann in der Spur für Barcode-Tickets gelandet, da da die Schlangen viel kürzer waren. Bis wir den Fehler bemerkt hatten waren wir schon drin und hinter uns war dicht. Also hat Petra kurzerhand mit dem Handy ein Online-Ticket gekauft und als wir noch auf die Bestätigung gewartet haben, macht es plötzlich "rummms" und ein anderer Autofahrer, der den gleichen Fehler gemacht hat, wollte mit viel Schwung die falsche Spur wieder verlassen. Leider hatte er nicht gesehen, dass wir da standen und jetzt ist das Auto total zerkratzt.

Mittlerweile war unser Ticket da und wir konnten die Schranke passieren. Leider fuhr in dem Moment die Fähre los. Sie war voll - Schei....

Die nächste Fahrt war für 15:30 Uhr geplant. Grenzwertig aber nun denn. Kaum waren wir dann oben im Ladebereich für das obere Deck kam die Nachricht, dass der Fährbetrieb bis auf weiteres komplett eingestellt wurde. Nächste Fahrt nicht vor 18:00 Uhr. Menno.

Eingekeilt wie wir waren, konnten wir das TESO-Gelände auch nicht so ohne weiteres verlassen. Herrchen hat dann zum Glück die Leute gefunden, die schräg vor uns waren und die haben uns rausgelassen. Nix wie weg...

So schnell wir konnten sind wir dann nach Julianadorp an den Strand gefahren. Immerhin haben wir dann doch noch Sand unter die Pfoten bekommen.

Und ein schöner Spaziergang im Sonnenuntergang konnte denn Nachmittag dann wenigstens ein bissle wieder gut machen.