Samstag, 21. September 2019
Textgrösse

Urlaub 2019 - Juni

Vormittags war es hier bewölkt aber der Wetterbericht hatte für nachmittags besseres Wetter vorhergesagt, so dass wir unser bisheriges Schema beibehalten hatten: Faulheit am Vormittag und Aktivität am Nachmittag.

Gerade als wir mit dem Frühstück (heute leider drinnen) fertig waren ist ein Mann gekommen, der den Rasen gemäht hat. War irgendwie auch Zeit.

Zum Mittagessen hatten Petra und Uwe Kabeljau mit Garnelen und Bratkartoffeln. Sehr lecker - wir haben auch was abbekommen :-)

Dann sind Petra und ich zu einem großen Strandspaziergang aufgebrochen.

Unterwegs wurde das Wetter immer besser aber es war trotzdem nicht viel los - es war wunderschön:

Am Strandübergang Kijkduin haben wir dann Uwe und Kimya getroffen und sind gemeinsam noch ein paar Meter Richtung Browersdam marschiert.

Anschließend haben wir traditionell den Tag im Natural High ausklingen lassen. So viele Kites haben wir auch hier bisher noch nicht gesehen.

Morgen beginnt ja das berühmte Festival Concert at SEA und deshalb sind wir noch über den Brouwersdam gefahren und haben uns das Festivalgelände angeschaut.

Das ist ganz schön beeindruckend, was die da in ein paar Tagen aufgebaut haben:

Jetzt machen wir uns noch einen letzten gemütlichen Abend und morgen geht es (leider) schon wieder nach Hause. Das war echt ein toller Urlaub und auch das holländische Wetter hat uns mal wieder nicht im Stich gelassen. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Mal im Oktober....

Heute war es noch einen Ticken heißer als gestern und so haben wir wieder im Garten und Haus gechilled bis es gegen 17 Uhr kühl genug war, an den Strand zu gehen.

Dort hatten wir alle viel Spaß.

Der geplante Einkehrschwung im Zwaluw musste leider ausfallen, da die schon um 18:00 Uhr geschlossen hatten - so sind wir nach einer Pause für Kimya und einem Extraschlenker für mich Richtung ZZW marschiert.

Im ZZW gab es leckeres Essen und Trinken für Petra und Uwe.

Und auf dem Heimweg konnten wir noch ein paar stimmungsvolle Sonnenuntergangsfotos machen:

The same procedure as every (day)…

Vormittags Frühstück und chillen im Garten.

Dann lecker Mittagessen ebenfalls im Garten und am Nachmittag sind wir nach Vrouwenpolder zu unserem Lieblingskibbelingstand (Wachters) gefahren.

Auf dem Rückweg haben wir noch Muscheln bei Proef Zeeland / Neeltje Jans gekauft und sind dann gleich dort an den Strand gefahren.

Abends hat Uwe dann die Muscheln gekocht:

Bei herrlichem Sommerwetter haben wir uns heute den größten Teil des Tages nur im Garten verschanzt.

Abends sind Uwe und ich zu einem Strandspaziergang losgezogen und Petra hat uns auf der Webcam vom ZZW gesehen...

Die Holländer sind manchmal doch etwas crazy....

So fand heute in Renesse ein Weihnachtsmarkt (=Kerstmarkt) statt - irgendwie komisch aber recht lustig!

Wir haben eine Runde über den Markt gedreht, sind dann bei Marlijns zum Kibbeling Essen gewesen und haben uns dann schnell wieder im Garten versteckt.

Gegen Abend haben wir uns getrennt. Petra und ich sind zu einer großen Runde über den Strand aufgebrochen und Uwe ist mit Kimya mit dem Auto zum Leuchtturm gefahren.

Die Idee an sich war ziemlich gut - es war um diese Uhrzeit nicht mehr viel unterwegs.

 

Getroffen wie verabredet haben wir uns im Strandlooper. Nach einem Snack sind dann noch diese Fotos entstanden:

Heute hatten wir schon morgens wunderschönes Sommerwetter und konnten das 1. Mal im Garten frühstücken.

Uwe hat vom Joggen Brötchen mitgebracht und wir Vierbeiner haben ein Rinderohr bekommen.

Nach einem allgemeinen Sonnenbad sind wir dann wider besseren Wissens an den Strand marschiert.

Kimya hat ihr tägliches "Physioprogramm" absolviert.

Selbst im Zwaluw war es dann inzwischen so voll, dass wir keinen Platz mehr bekommen haben und so fiel der Einkehrschwung erstmal aus.

Damit Kimya vor dem Heimweg doch noch etwas Pause machen kann, haben wir das Bänkle am Strandübergang belegt.

Gegen 16 Uhr sind wir dann zum Food Truck Festival "Smaak aan zee" zum Brouwersdam gefahren.

 

Das war super nett gemacht und wie gehofft, war um die Uhrzeit noch alles am Strand und nicht auf dem Festivalgelände.

Hier ein paar Impressionen:

Das Essen war super lecker. Hier eine Phad Thai mit Loempias als Vorspeise

Uwe hat dann noch einen leckeren Wagyu-Burger geholt.

 

Da wir nun auch mal in der Nähe des Aussichtsturms waren, ist Petra hochgestiegen und hat die Aussicht festgehalten.

Dann ging es ab nach Hause in den Garten zum chillen und den Sonnenuntergang am ZZW haben wir uns per Webcam angeschaut. Zum Glück - da war es auch brechend voll.

PS
Übrigens: hier ist es voll lang hell - dieses Foto wurde um 22:49 Uhr aufgenommen

Gewußt wie.... Zum Glück kennen wir uns inzwischen hier gut aus und wissen auch, wie die Rheinländer ticken, wenn sie über ein langes Wochenende hier einfallen...

Aber der Reihe nach.... Morgens war es noch sehr bewölkt oder vielleicht war es auch Hochnebel - jedenfalls so, dass keine Überfüllung am Strand zu erwarten war. Der Wetterbericht sagte für ca. 14:00 Uhr Sonne voraus. Petra und ich sind dann gegen 12:30 Uhr los marschiert und haben eine schöne Runde über den Strand gedreht.

Dann haben wir uns im Zwaluw mit Uwe und Kimya getroffen - das Wetter war inzwischen super aber noch war es nicht allzu voll.

Dann haben wir uns rechtzeitig auf den "Heimweg" gemacht und es sind uns Horden von Touries auf dem Weg zum Strand entgegen gekommen. Für ein paar Stunden haben wir uns in "unserem" Garten verbarrikadiert und sind dann erst nach dem Abendessen nochmal an den Strand gefahren.

Der Plan, an den Strand von Neeltje Jans zu fahren ist daran gescheitert, dass der Oosterscheldedam gesperrt war. Pünktlich, als die Sonne wieder hinter dicken Wolken verschwunden war, sind wir dann in Westenschouwen am Strand aufgeschlagen. Es war bewölkt, windig und relativ kühl - also nix mit tollen Sonnenuntergangsbildern.

Aber ein paar nette Bilder sind dann doch noch entstanden:

Nachdem es morgens und vormittags ordentlich gewittert und geschüttet hat, haben wir uns nochmal so richtig faul auf die Couch gelegt. War irgendwie sehr gemütlich...

Irgendwann ist Uwe dann Laufen gewesen und da mussten wir natürlich aufpassen, wann er wieder kommt.

Mittags hatten sich dann die Gewitter verzogen und wir machten uns auf den Weg Richtung Watergat Strand. Auf dem Weg dahin kam dann auch die Sonne raus und es wurde noch richtig schön.

Erfreulicherweise war der Strand deutlich weniger besucht als gestern, so dass wir doch noch etwas laufen konnten.

Für Uwe und Petra gab es dann B&B (Bier und Bitterballen) im Strandpaviljoen De Zwaluw

Für den Rest des Tages war dann chillen im Garten angesagt.

Obwohl wir alle relativ früh wach waren (Der Nachbar hier scheint zu renovieren und wir fühlen uns fast wie zu Hause...) und das Wetter schön war, haben wir es heute langsam angehen lassen. 
Nachmittags sind wir dann ins Städtchen gefahren und die Zweibeiner haben bei Marlijns leckeren Kibbeling gegessen.

Dann hat sich Uwe noch 2 Shorts gekauft und auf dem Rückweg zum Transferium konnten wir noch diese Bilder schießen

Dann ging es weiter in Richtung Strand.

Das Auto haben wir am Jan van Renesseweg geparkt und sind dann den Weg hinter den Dünen zum Zuid Zuid West marschiert. Das sind ca. 20 min. (1,2 km).

Da über das lange Wochenende mit viel Andrang gerechnet wird, wollten wir unbedingt heute oder morgen mal vorbei schauen.

 

Wie man sieht, ist bereits heute direkt vor dem Strandübergang die "Hölle" los aber in der anderen Richtung ging es dann doch...

Dann haben wir den Tag bei Tapas im Garten ausklingen lassen.

Jetzt sind wir alle müde...

<

Kurz nach 13 Uhr waren wir vor dem Tor unseres Lieblingsferienparks angekommen. Der Hausschlüssel lag wie vereinbart unter der Tonne vor dem Gartenhaus.

Kimya und ich wollten sofort den gewohnten Weg einschlagen und waren etwas erstaunt, dass da schon jemand anderes war und wir nicht reindurften. Weiter hinten im Park haben wir dann unser Häuschen mit Garten bezogen.

Da die Weiße als erstes ein Bad im Gartenteich genommen hat und danach das Haus unter Wasser gesetzt hat, war Frauchen etwas stinkig. Dann wurde (obwohl der Garten komplett eingezäunt ist) erst mal der Zaun aufgestellt und jetzt ist der Teich tabu.

Das Häuschen ist sehr nett und wir haben alles, was zu einem schönen Hollandurlaub dazugehört.

Die neu renovierte Küche sieht wirklich schnuckelig aus und auch der Rest kann sich sehen lassen:

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, ist Uwe mit Kimya zum Einkaufen gefahren und ich durfte mit Petra einen schönen Strandspaziergang machen.

 

Erstaunlicherweise war es gar nicht so voll wie befürchtet aber das kann uns ja nur Recht sein. Herrlich war es auf jeden Fall!!! 

Beim Haven van Renesse haben wir uns dann wieder mit Kimya und Uwe getroffen und wollten da eigentlich einen Einkehrschwung einlegen. Leider war schon geschlossen und so sind wir kurzerhand an den Brouwersdam ins Natural High gefahren.

Um 10:43 Uhr haben wir bei Aachen die Grenze nach Holland überquert.

Da es in der Gegend um Antwerpen Verkehrsprobleme gab, sind wir diesmal nicht durch Belgien gefahren, sondern über Eindhoven - Breda - Tilburg.

 

Wir sind unterwegs!

Kurz nach 7 war das Auto fertig gepackt und wir haben uns auf den Weg gemacht. Laut Navi werden wir gegen 13 Uhr in Renesse sein. 

Wir sind fleißig am Sachen packen - morgen gehts los...

Drückt uns die Daumen für die Prüfung am Sonntag.

Diese Jahr werden wir mal wieder im Juni nach Renesse fahren. Und da unser übliches Ferienhaus in dem Zeitraum nicht mehr zur Verfügung stand, haben wir uns im selben Park ein anderes ausgesucht.

't ongerepte

Diesmal ist es die Nr. 27.



Hier ist der Link: https://www.ferienhaus-renesse.com/

 

Los geht es für uns nach der swhv Verbandsmeisterschaft Obedience, die am 15. und 16. Juni in Gäufelden stattfindet.
Das heißt wir werden am 17. früh morgens losfahren.

PitaPata Dog tickers