Samstag, 26. Mai 2018
Textgrösse

Aktuelles

Was Frauchen aber auch immer von mir erwartet:

Heute Abend bin ich mit Petra und Uwe im neuen Auto mit in die Schweiz gefahren. Es war meine erste längere Autofahrt alleine ohne Askya und ich hab zwischendrin schon ein bisschen Stress gehabt. Aber nach einer Weile ging es dann wieder. Ich muss sagen, manches war doch viel einfacher, als sie noch dabei war.

Heute war ein schrecklicher Tag, denn wir mussten unsere Askya auf ihre letzte Reise schicken. Die Anfälle sind einfach zu stark und zu oft gekommen.

Leb wohl du weiße Maus. Wir werden dich für immer in unseren Herzen tragen. Die Guten gehen immer zu früh.

Ein spätsommerlicher Novembertag hat uns heute das 2. Vorzüglich in unserer 2. Obi-Prüfung beschert.

Ja ist denn heut schon Weihnachten?

Heute war mal wieder Longieren angesagt - alle haben mich ausgelacht wegen meiner steilen Kurvenlage:

Da muss ich mir echt überlegen, ob ich das in Zukunft noch mit Zuschauern mache. Dabei haben wir heut zum ersten Mal mit 3 Ringen gearbeitet und sind das Kleeblatt gelaufen. Schee wars!

Da es Askya heute recht gut ging und es so ein toller Herbsttag war, haben wir alle zusammen einen wunderschönen Spaziergang gemacht. Dabei ist auch dieses schöne Bild entstanden:

Weitere Bilder von heute sind in der Fotogalerie zu finden.

Schaut mal - heute waren Askya und ich in der Zeitung:

Heute ist der A-Wurf één twee hupsakee genau 20 Monate alt. Kinder wie die Zeit vergeht. Und was haben wir nicht alles erlebt in dieser Zeit.

Ich wünsche allen Geschwistern mindestens einen großen "Geburtstagsknochen".

Heute waren wir in Fulda bei der Nachzuchtkontrolle des HSCD. Hier ist unser Richterbericht von Hannie Vink:

"Rassetypische Erscheinung; Hals-Rückenlinie ist etwas zu aprupt. Schöner femininer Kopf, flacher Schädel, leichte Augen, komplette Schere, gut getragene Ohren. Könnte mehr Winkelung in der Vorder- und Hinterhand haben. Gute Brusttiefe. Leichtes Gangwerk, vorne etwas lose im Ellbogen. Gutes Verhalten. Gute Haarstruktur. Leicht gold-gestromt. Dunkle Nase."

Mehr Fotos gibt es in der Galerie.

Heute sind wir in Kieselbronn unsere erste Obedience-Prüfung gelaufen.

Es war toll. Frauchen hat mich nicht allzu sehr durcheinander gebracht und so konnten wir mit 269 Punkten den Tagessieg bei den Beginnern mit nach Hause nehmen und dürfen im November in Tiefenbronn in Klasse 1 starten.

Die detaillierten Punktzahlen sind unter Ergebnisse zu finden.

Heute ging es wieder mal zum Wiegen. Mein aktuelles Gewicht ist 21,6 kg.

Jetzt darf Frauchen nicht mehr "Mopsie" zu mir sagen...

Bei den Agility-Kreismeisterschaften wurde ich offiziell mit 60,0 cm vom Leistungsrichter Markus Münch eingemessen.

Wir gönnen uns noch einen kleinen Herbsturlaub im Anschluss an die Nachzuchtkontrolle des HSCD in Fulda.

Wie so oft fahren wir nach Holland. Diesmal geht es wieder nach Frisland.

Näheres dazu wie immer im Urlaubstagebuch.

So mal wieder ein Zwischenbericht von unserem Obi-Training. Die Beginner-Prüfung rückt ja immer näher und es sind nicht mal mehr 2 Wochen bis dahin.

Letzten Donnerstag waren wir in Kieselbronn trainieren und haben alle Einzelaufgaben mal probiert. Das hat schon ganz prima geklappt. Ein paar Sachen kann man noch verbessern aber Frauchen war im großen und ganzen zufrieden.

Heute morgen in Tiefenbronn hat alles noch ein kleines bissle besser geklappt. Selbst die Baustellen werden besser.

So langsam freuen wir uns auf die Prüfung und hoffen, dass wir dann zeigen können, was wir können.

Ich habe jetzt meine eigene Facebook-Seite.

Schaut doch mal rein:
https://www.facebook.com/Annikki.een.twee.hupsakee

Anlässlich des sportl. Events des Holländischen Schäferhund Clubs Deutschland (HSCD) haben wir uns mit Mama Rasta, Apple, Anou, Babsi und natürlich Tanja und Markus in Dachau getroffen.

Leider hat es mehr oder weniger den ganzen Tag geregnet, so dass wir nicht viel unternehmen konnten.

Heute hat Frauchen die Kamera im Training dabei gehabt und es sind ein paar nette Bilder entstanden:

Da wir am Samstag beim Kinderferienprogramm das Longieren zeigen werden, wollten wir natürlich nicht unvorbereitet auftreten.

Hier ein Filmchen von unserer Übungseinheit:

Heute haben wir im Training mal wieder ein Video gemacht:

So langsam kann mal wohl erkennen, dass es einmal ein Parcours wird :-)

Hier sind alle ganz aus dem Häuschen. Die Auswertungen der Röntgenbilder sind gerade gekommen.

Meine sehen folgendermaßen aus:

Besser geht es gar nicht !!!